Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.
Sigmar Gabriel in Riad: Plötzlich Freiheitskämpfer

Sigmar Gabriel in Riad

Plötzlich Freiheitskämpfer

Vizekanzler Sigmar Gabriel will bei seinem Besuch in Saudi-Arabien über Wirtschaft sprechen. Doch ginge es nach dem Willen der Netzgemeinde, gäbe es dort nur ein Thema: die Freilassung des Bloggers Raif Badawi.

von Kevin Knitterscheidt

Die irakische Armee hat Kämpfer des Islamischen Staats (IS) aus der Stadt Al-Bagdadi verstrieben. Reuters

Erfolg gegen den IS

Irakische Armee erobert Al-Bagdadi zurück

Etappenerfolg im Kampf gegen den Terror: Die irakische Armee hat Kämpfer des Islamischen Staats aus der Stadt Al-Bagdadi gedrängt. Auch sieben Dörfer im Nordwesten der Stadt konnten unter Kontrolle gebracht werden.

Die Deutsche Bank entdeckt ein risikoreiches Geschäft für sich neu.

Investmentbanking

Sitzt die Deutsche Bank in einem sinkenden Schiff?

Barclays entlässt 7000, die RBS sogar 14.000 Investmentbanker. Viele Geldhäuser meiden das kapitalintensive und risikoreiche Geschäft. Die Deutsche Bank macht genau das Gegenteil. Ob die Rechnung aufgehen wird?

von Roman Tyborski

Präsident François Hollande will in das geplante Investitionsprogramm von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker acht Milliarden Euro investieren. AFP

François Holland

Frankreich verspricht acht Milliarden Euro für Juncker-Plan

Frankreichs Präsident François Holland hat acht Milliarden Euro für das Investitionsprogramm von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in Aussicht gestellt. Das Land will die Mittel über zwei Banken finanzieren.

Jorgo Chatzimarkakis, der Sonderbeauftragte Athens, findet, Deutschland solle Milliarden für eine neue griechische Aufbaubank zahlen - als Wiedergutmachung für Nazi-Verbrechen. PR

Jorgo Chatzimarkakis

Sonderbotschafter fordert Deutsche Milliarden für griechische Aufbaubank

Deutsche Milliarden als späte Entschädigung für Nazi-Verbrechen: Der FDP-Politiker und Athens Sonderbotschafter, Jorgo Chatzimarkakis, fordert von Deutschland eine Finanzspritze für eine griechische Aufbaubank.

Die Aussichten für die Börsenwoche stehen gut, zeigt ein exklusive Handelsblatt-Analyse. Getty Images

Dax-Umfrage

Wann kommt die Korrektur?

10.000, 11.000 und nun über 11.600 Punkte. Der Dax hat in weniger als zwei Monaten alle diese Marken überwunden. Bleibt der Dax bei diesem Kurs, oder kommt nun die langersehnte Korrektur. Was ist Ihre Meinung?

von Jürgen Röder

Jürgen Fitschen: Die Anklage ist überzeugt, dass er diesem Rechtsstreit gelogen hat. Tim Wegner/laif

Middelhoff, Ackermann, Fitschen

Premium Wie gerecht ist unser Rechtsstaat?

Immer häufiger sitzen Topmanager auf der Anklagebank. Es geht dabei nicht nur um Recht, sondern auch um eine Auseinandersetzung der Justiz mit der Wirtschaftselite. Doch wer sind die wahren Gegner der Gerechtigkeit?

War der Skoda Superb bislang eine Art besonders großer und preiswerter Passat, streckt er sich in der Neuauflage eher in Richtung des Konzernbruders Audi A6. Das fängt bei dem nun deutlich eigenständigeren und im Detail sehr edlen Design an und hört beim weiter gewachsenen Platzangebot und der endlich nicht länger künstlich beschränkten Optionsauswahl nicht auf. Reuters

Neue Vernunft-Autos auf dem Autosalon

Preis und Platz schlagen Protz und PS

Auf dem Genfer Autosalon stehen Autos für die Reichen und Schönen meist im Mittelpunkt. Doch es gibt auch Modelle für Fahrer mit normalem Budget. Acht Preis-Leistungs-Empfehlungen aus verschiedenen Segmenten.

Die neue „Triple Seven“ ist noch nicht einmal ausgeliefert, gehört aber schon jetzt zu den teuersten Flugzeugen der Welt. Das Großraum-Langstreckenflugzeug kostet satte 388,7 Millionen Dollar. Nur eine Maschine ist teurer... ap

Airbus und Boeing

Das sind die teuersten Flugzeuge der Welt

Airbus und Boeing wetteifern um die Vorherrschaft in der Luft. US-Hersteller Boeing lieferte zuletzt mehr Maschinen aus. Doch wer hat beim Preis die Nase vorn? Ein Blick in die Preislisten der Flugzeugbauer.

Der amerikanische Geheimdienst will mit dem „Tempo der Veränderungen“ Schritt halten: Chef John Brennan kündigt deswegen weitreichende Veränderungen an. ap

CIA-Chef

John Brennan möbelt US-Geheimdienst auf

Massive Veränderungen stehen beim US-Geheimdienst an: CIA-Chef John Brennan verkündet ein Direktorat für Digitales sowie zehn Zentren mit spezifischen Schwerpunkten. Auch der internen Rivalität will er den Garaus machen.

Um vollen Zugriff direkt von Ihrem Homescreen zu erhalten, fügen Sie diese App zum Homescreen hinzu.

Setzen Sie ein Bookmark-Icon auf Ihren Homescreen für einen schnellen Zugriff auf Handelsblatt Online.

Zur Anleitung