Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

12:57 Uhr

vwd FRANKFURT. Bei den am Donnerstagmittag an der Frankfurter Börse vom Handel ausgesetzten Aktien der EM.TV & Merchandising AG, Unterföhring, handelt es sich um die Jungen Aktien des Unternehmens. Wie die Deutsche Börse AG, Frankfurt, erläuterte, werden diese Titel am Berichtstag im Verhältnis eins zu eins auf die Alten Aktien umgestellt.

Korrigiert wurde die anfängliche Meldung über eine angeblich vollständige Aussetzung EM.TV's vom Handel.



Stellungname: "Formel-1-Vereinbarung erst in einem halben Jahr"



vwd UNTERFÖHRING. Die Kursaussetzung junger Aktien habe nichts mit einer möglichen Abgabe von Anteilen an der Formel-1-Holding SLEC, an der EM.TV derzeit 50 % hält, zu tun. Ein EM.TV-Sprecher bekräftigte die Aussage von Vorstand Thomas Haffa vor der Hauptversammlung am Mittwoch, wonach mit einer entsprechenden Vereinbarung erst in "rund einem halben Jahr" zu rechnen sei.

Haffa hatte erklärt, es gebe für eine Reduzierung des Formel-1-Anteils die Möglichkeit, dass Bernie Ecclestone, EM.TV und die Hersteller und Teams je ein Drittel der SLEC erhielten. Ein anderes Szenario sehe vor, dass die Hersteller und Teams mehr als 50 % an der SLEC bekommen sollten.

Die jungen Aktien sind nach Angaben des EM.TV-Sprechers vom Handel ausgesetzt worden, da sie nach der Hauptversammlung in gleichem Umfang dividendenberechtigt sind, wie die EM.TV-Stammaktien und damit künftig ebenfalls unter der EM.TV Wertpapierkennnummer 568480 notiert werden. Die jungen noch nicht dividendenberechtigten EM.TV-Papiere liefen unter der Wertpapierkennnummer 568481.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×