Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2003

08:45 Uhr

10 000 Aussteller

Touristikmesse ITB öffnet ihre Tore

Überschattet von der bislang schwersten Krise der europäischen Reiseindustrie öffnet heute (Freitag) die Internationale Tourismus-Börse (ITB) in Berlin ihre Pforten.

Reuters BERLIN. Mit knapp 10 000 Ausstellern aus 181 Ländern und Regionen knüpft die weltweit größte Reisemesse an ihr bisheriges Rekordjahr 2001 an. Alle führenden Reisekonzerne und Fluggesellschaften sind nach ihrem Fehlen im vorigen Jahr wieder auf der Messe am Berliner Funkturm präsent.

Noch stärker als im vorigen Jahr wird die ITB geprägt von den aktuellen Schwierigkeiten der Touristikwirtschaft angesichts der anhaltenden Konsumflaute und einer weltweiten Verunsicherung im Vorfeld eines möglichen Irak-Krieges.

Führende Konzerne wie der weltweit größte Reiseanbieter Tui oder der Thomas Cook-Konzern vermeldeten in den vergangenen Tagen rückläufige Buchungszahlen für 2003. Bereits im vorigen Jahren waren die Umsätze der Touristikbranche in Europa erstmals zurückgegangen. Besonders schlecht lief das Geschäft im größten Reisemarkt Deutschland.

Die Veranstalter der ITB erhoffen sich von der Messe deshalb positive Impulse für ihr Geschäft. Im Mittelpunkt der ITB stehen der Erfolg der noch jungen Billigfluggesellschaften und der damit verbundene Trend zu immer preiswerteren Reisen. Ein Sonderforum beschäftigt sich mit der Rolle der Informationstechnologien in der Touristik und dem Wandel zu neuen Buchungsformen hin zum Zusammenstellen von Pauschalreisen direkt über das Internet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×