Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.06.2000

17:11 Uhr

Reuters LONDON. Der schwedische Möbelhersteller Ikea will in den nächsten zehn Jahren in Großbritannien 10 500 neue Arbeitsplätze schaffen. Im Rahmen einer umgerechnet rund 2,1 Mrd. DM umfassenden Expansionsstrategie sollten 20 neue Niederlassungen aufgebaut werden, teilte das Unternehmen am Montag in London mit. Zudem seien zwei neue Vertriebszentren geplant. Dadurch rechne Ikea in Großbritannien mit einer Verdoppelung des Umsatzes und einer Preisreduzierung um mindestens 20 %.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollen nach den Angaben acht zusätzliche Ikea-Geschäfte aufgebaut und dadurch 4 500 Stellen geschaffen werden. In der zweiten Phase werde das Unternehmen in zwölf weiteren Niederlassungen rund 6 000 neue Mitarbeiter benötigen. Ikea ist seit 1987 in Großbritannien vertreten und beschäftigt dort derzeit 5 000 Angestellte in zehn Filialen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×