Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2002

12:16 Uhr

2002 Stagnation erwartet

IWKA steigerte 2001 Umsatz

Die Industriegruppe IWKA hat nach vorläufigen Zahlen 2001 das operative Ergebnis, die Umsatzerlöse und die Auftragseingänge im Vorjahresvergleich gesteigert, beim Jahresüberschuss aber keine Zuwächse erzielt.

Reuters FRANKFURT. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe sich "deutlich verbessert", teilte das Unternehmen am Mittwoch in Karlsruhe mit, ohne genaue Zahlen zu nennen. Im Jahr 2000 hatte IWKA ein Ebit von 50,8 Mill. Euro verbucht.

Der Jahresüberschuss werde die Größenordnung des Vorjahres wieder erreichen, hieß es weiter. Für 2000 hatte IWKA einen Jahresüberschuss von 31,0 Mill. Euro ausgewiesen. Die Aufträgseingänge erhöhten sich im abgelaufenen Jahr um 4 Prozent auf 2,28 Mrd. Euro, die Umsatzerlöse wuchsen um 3 Prozent auf 2,29 Mrd. Euro. Auftragseingänge und Umsatzerlöse hätten somit über den Planungen gelegen, hieß es.

Der Auftragsbestand betrage 1,12 (1,11) Mrd. Euro und sichere die Beschäftigung für sechs Monate. Der Anlagenbauer habe sich damit in dem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld des Geschäftsjahres 2001 gut behauptet. Der Auslandsanteil am Konzernumsatz erreichte 66 (Vorjahr 67) Prozent.

Die Konzernnettoverschuldung sei zum Jahresende 2001 deutlich zurückgeführt worden, teilte das Unternehmen weiter mit. Damit habe sich die finanzielle Lage der Gruppe weiter stabilisiert. Konkrete Zahlen nannte IWKA nicht. Endgültige Zahlen über das Geschäftsjahr 2001 wird die Gruppe nach eigenen Angaben auf der Bilanzpressekonferenz am 18. April 2002 veröffentlichen. Zum Jahresende beschäftigte IWKA weltweit 12 832 (Vorjahr 12 859) Mitarbeiter.

Auf Grund der schwierigen Verfassung der Weltwirtschaft rechne IWKA für 2002 nicht mit einem weiteren Wachstum, hieß es weiter. Daher würden Auftragseingänge und Umsatzerlöse wohl auf dem Niveau des Jahres 2001 bleiben. Die Stärkung der Ertragskraft solle im laufenden Geschäftsjahr aber zu einer weiteren Verbesserung des operativen Ergebnisses führen.

Die Aktien der im MDax gelisteten IWKA notierten am Mittwochmittag in einem knapp behaupteten Börsenumfeld mit 14,80 Euro 2,1 % über ihrem Vortagesschluss.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×