Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.07.2000

15:28 Uhr

vwd AMSTERDAM. KLM - Koninklijke Luchtvaart Mij NV, Amstelveen, hat ihr Ergebnis im zweiten Quartal 2000 auf 0,90 Euro je Aktie gesteigert nach 0,68 Euro im Vorjahreszeitraum. Nach Angaben der Fluggesellschaft vom Dienstag entspricht das einem 23-prozentigen Zuwachs beim Nettogewinn auf 43 (35) Mill. Euro. Der Vorsteuergewinn wurde mit 70 (51) Mill. Euro beziffert, der Betriebsgewinn mit 100 (75) Mill. Euro. Der Umsatz habe auf 1,75 (1,56) Mrd Euro zugenommen, hieß es weiter. Die Ergebnisverbesserung sei klare Folge des Programms zur Kostenreduzierung, sagte KLM-Chairman Leo van Wijk. In Anbetracht der Kerosinpreisentwicklung handele es sich um ein sehr gutes Ergebnis.

Der Kerosinbedarf für das laufende Jahr sei zu 60 % abgesichert, teilte KLM mit. Die derzeitige Entwicklung bei Nachfrage und Auslastung dürfte für das Gesamtjahr zu einem Betriebsgewinn führen, der "deutlich besser" sei als im vergangenen Jahr. Zum Fortgang der Fusionsgespräche zwischen KLM und British Airways plc, London, wollte sich van Wijk nicht äußern. Es gebe derzeit nichts substanziell Neues. Die Gespräche gingen jedoch weiter.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×