Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2001

10:59 Uhr

Reuters FRANKFURT. Die Aktien des Börsenkandidaten Sunways AG werden in einer Preisspanne von 5,5 bis 7 Euro zum Kauf angeboten. Die Zeichnungsfrist laufe vom 31. Januar bis zum 7. Februar, teilte der Hersteller von Solarzellen am Dienstag in Frankfurt mit.

Die Erstnotiz am Neuen Markt der Frankfurter Börse sei für den 9. Februar vorgesehen. Zum Angebot kommen bis zu 3,22 Millionen Aktien, von denen 2,62 Millionen Stücke aus einer Kapitalerhöhung und 270.000 Papiere aus Altaktionärsbesitz stammten. Hinzu kämen weitere 330.000 Aktien, die als Mehrzuteilungsoption zur Verfügung stünden. Konsortialführer der Emission ist den Angaben zufolge die Landesbank Baden-Württemberg.

Nach dem Börsengang und Platzierung der Mehrzuteilungsoption werde der Streubesitz bei 35 Prozent liegen. Im Geschäftsjahr 2000 habe der Konstanzer Bösenkandidat nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 7,67 Millionen Euro bei einem Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von 2,8 Millionen Euro erwirtschaftet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×