Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2003

07:00 Uhr

300.000 Besucher zur Halbzeit – Zufriedene Veranstalter und Aussteller

Positiver Trend auf einer „Cebit harter Arbeit“

Mit rund 300 000 Besuchern bis Samstag abend lag die Cebit 2003 nach Angaben des Veranstalters zur Halbzeit im Rahmen der Erwartungen. Man sei, so Raue, nicht auf Rekordzahlen aus, sondern vielmehr über die hohe Professionalität der Besucher erfreut.

ruk HANNOVER. Ernst Raue ist beruhigt. Die Sorgenfalten auf der Stirn des für die Cebit zuständigen Vorstandsmitglieds der Deutschen Messe AG in Hannover haben einem zufriedenem Lächeln Platz gemacht. Die Cebit-Branche, so Rau in einem Zwischenbericht zur Messehalbzeit, habe die Ärmel hochgekrempelt, der bisherige Show-Charakter sei 2003 in den Hintergrund getreten. Von den internationalen Spitzenvertretern der ausstellenden Unternehmen bis zu den Mitarbeitern auf den Ständen habe eine harte Arbeitsatmosphäre das Bild der Messe bestimmt.

Information über den konkreten Nutzen von Hardware, Software und Dienstleistungen stünden im Zentrum des Besucherinteresses. Der Fachbesucheranteil liegt erneut bei über 90 %. Rund 45 % der Besucher kamen nach Erkenntnis einer Kurzuntersuchung mit konkreten Investitionsvorhaben nach Hannover.

Erfreulich gestaltet sich nach Angaben von Raue zur Messe-Halbzeit der Anteil der ausländischen Besucher: Er ist im Vergleich zum Vorjahr von 24,4 % auf 27 % gestiegen. Dabei kamen in diesem Jahr mit etwa 62 100 (2002: 56 400) Gästen mehr Besucher aus dem europäischen Ausland. Deutlich zugelegt habe der Besuch aus Osteuropa. Rund 12 800 Gäste aus dieser Region (9 900), und damit 15,8 % aller Auslandsbesucher (11,8 %), haben sich bislang auf der Cebit 2003 über das Weltmarktangebot der ITK-Industrie informiert.

Noch attraktiver als bisher stellt sich die Cebit für den Mittelstand dar. 62,6 % aller Fachbesucher sind Vertreter kleiner und mittlerer Unternehmen mit einer Beschäftigtenzahl von bis zu 500 Mitarbeitern. Im vergangenen Jahr lag dieser Anteil bei 60,4 %.

Auch die Aussteller zogen zur Halbzeit eine positive Zwischenbilanz. Obwohl wie erwartet ein leichter Besucherrückgang spürbar sei, äußern sich die ausstellenden Unternehmen zufrieden mit der Qualität der Kontakte. Nach Angaben des Branchenverbandes Bitkom (Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien e. V., Berlin) seien bisher vor allem Entscheider mit sehr konkreten Investitions- und Optimierungsvorstellungen an die Stände gekommen. Die positive Stimmung auf der Cebit bestätige die Prognosen des Bitkom, nach denen das Branchenbarometer nach einer schwarzen Null in diesem Jahr mit einem Plus von drei Prozent im nächsten Jahr wieder nach oben zeigt.

Highlights der Cebit 2003 sind unter anderem superleichte Notebooks mit deutlich verbesserter Laufzeit und integrierter Wireless-Kommunikation, Smart Displays für einen leichteren Internet-Einsatz im Home- und Office-Bereich, Flash-Speicher-Karten mit 4 GB, riesige Flachbildschirme mit Diagonalen von bis zu 54 Zoll sowie Bild- und Spracherkennungssoftware zur automatischen Analyse von Videos.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×