Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.07.2000

11:57 Uhr

vwd DENVER. Apple Computer Inc, Cupertino, erwartet für das Geschäftsjahr 2000/01 einen Anstieg der Umsätze um 20 % sowie eine Verbesserung des Gewinns pro Aktie um 15 % im Vergleich zum Vorjahr. Diese Prognose gab Finanzvorstand Fred Anderson am Dienstag (Ortzseit) auf einer Telefonkonferenz mit Analysten im Anschluss an die Bekanntgabe der Ergebnisse für das dritte Geschäftsquartal (per 1. Juli). Der Computerhersteller wies für diesen Zeitraum Umsätze von 1,825 Mrd $ (plus 17 %) aus. Der Gewinn pro dilutierter Aktie lag bei 0,45 $. Nicht einbegriffen ist ein Nachsteuergewinn von 37 Mill. $ oder 0,10 $ pro Aktie aus dem Verkauf von 4,95 Mill. Aktien des britischen Chipdesigners ARM Holdings plc.

Analysten, deren Prognosen für das zurückliegende Quartal von 0,44 USD/Aktie leicht übertroffen wurden, erwarten für Apple 2000/01 eine günstige Entwicklung des Ergebnisses. Dies sei insbesondere auf die innovative Produktpolitik des Computerherstellers zurückzuführen, so Andrew Neff von Bear Stearns. Apple werde schon bald eine neue Version des iMac Desktop-Computers vorstellen. So führen Analysten den leichten Rückgang des Absatzes von iMacs im vergangenen Quartal darauf zurück, dass Käufer sich in Erwartung einer moderneren Version zurückhielten.

Finanzvorstand Anderson erklärte, dass die Bruttogewinnspanne im zurückliegenden Quartal mit 29,8 % außergewöhnlich hoch gewesen sei. Den Grund sieht er in den niedrigen Preisen für Komponenten, einer erfolgreichen Umsetzung der Apple-Online-Sales und einer guten Performance der Sparte Produkte für den professionellen Bedarf. Für das vierte Quartal sagte er jedoch einen Rückgang der Bruttogewinnspanne um zwei bis drei Prozentpunkte voraus, der saisonbedingt wegen der hohen Umsätze im Segment Privatkunden zu erwarten sei. Auch international hat sich Apple behauptet. 46 % der Umsätze wurden im Ausland erwirtschaftet.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×