Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2001

17:53 Uhr

rtr MANILA. Der unter Korruptionsverdacht stehende philippinische Präsident Joseph Estrada soll nach dem Willen seiner Gegner binnen weniger Stunden zurücktreten. Der Stabschef von Vize-Präsidentin Gloria Macapagal Arroyo, Renato Corona, sagte am Samstag (Ortszeit) in Manila, dem Präsidenten sei eine Frist bis 06.00 Uhr (Freitag, 23.00 Uhr MEZ) gesetzt worden. Andernfalls würden Tausende Demonstranten zum Präsidentenpalast ziehen, um seinen Rücktritt zu erzwingen. Nach Polizeiangaben hatten sich gegen Mitternacht bereits rund 500 000 Menschen auf den Straßen der Hauptstadt versammelt, um Estradas Rücktritt zu fordern. Nach Angaben eines Oppositionssprechers will Estrada, gegen den ein Amtsenthebungsverfahren läuft, Straffreiheit erreichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×