Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.03.2003

20:54 Uhr

6,86-Prozent

Henkel steigt bei Wella ein

Der Waschmittel- und Kosmetikhersteller Henkel ist beim Haarpflegespezialisten Wella eingestiegen. Der Konzern habe über eine Tochtergesellschaft insgesamt 6,86 Prozent am Grundkapital der Wella AG erworben, teilte die Henkel KGaA am Montagabend in Düsseldorf mit.

HB/dpa DÜSSELDORF. Im Einzelnen handele es sich dabei um 4,99 Prozent der Stammaktien und 10,38 Prozent der Vorzugsaktien. Zur Begründung hieß es dazu lediglich, Henkel sehe in dieser Beteiligung vor dem Hintergrund des derzeitigen Börsenumfeldes eine interessante Anlage.

Seit Monaten gibt es Gerüchte, der Düsseldorfer Konzern wolle den Darmstädter Haarpflegespezialisten Wella übernehmen. Konzernchef Ulrich Lehner äußerte sich dazu auf der Bilanzpressekonferenz in der vergangenen Woche aber nicht. Henkel ist mit der Tochter Schwarzkopf bereits im Haargeschäft aktiv. Im Unterschied zu den anderen Sparten des Konzerns belegt Henkel im weltweiten Vergleich bei der Kosmetik bisher keine Spitzenposition. Durch den Verkauf der Chemietochter Cognis Ende 2001 verfügt Henkel nach eigenen Angaben über einen Finanzierungsspielraum für übernahmen von mehreren Milliarden Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×