Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2000

17:15 Uhr

rtr HAMBURG. Der Spirituosenhersteller Mast - Jägermeister AG hat seinen Absatz 1999 gesteigert, zugleich aber einen leichten Gewinnrückgang verbucht. Wie der nach eigenen Angaben größte Anbieter von Kräuterlikör am Dienstag in Wolfenbüttel mitteilte, wuchs der weltweite Absatz um 3,5 % auf knapp 33 Mill. 0,7-Liter-Flaschen. Das Betriebsergebnis ohne Sondereffekte habe sich zugleich auf 66,7  Mill. nach 68,9 Mill. DM im Vorjahr leicht verringert. Die Umsatzrendite gab mit 17,9 % nach zuvor 18,9 % ebenfalls etwas nach. Der Umsatz erhöhte sich bei stabilen Preisen auf 371,8 (Vorjahr 364,8) Mill. DM.

Beim Gewinn wirkten sich den Angaben zufolge außerordentliche Abschreibungen in Höhe von 20 Mill.- im Zusammenhang mit einem Engagement zur Wiederherstellung und Erhaltung von Kulturdenkmälern in Ostdeutschland aus. Außerdem investierte das Unternehmen weiter in seine Neuausrichtung. Der Reingewinn verringerte sich den Angaben zufolge auf 30,1 von 39,2 Mill. DM.

Absatzeinbußen in Deutschland seien durch einen Zuwachs in den USA ausgeglichen worden, hieß es. Dort sei Jägermeister um 15,9 % gewachsen. Dagegen sei der Absatz in Deutschland um 2,7 % zurück gegangen. In Italien habe Jägermeister seinen Absatz in einem stark rückläufigen Gesamtmarkt um vier Prozent gesteigert. In Skandinavien sei man trotz des weg gefallenen Duty-Free-Geschäfts um vier Prozent gewachsen. Besonders erfolgreich war Jägermeister in Osteuropa gewesen, wo der Absatz um ein Fünftel auf 1,7 Mill. Flaschen zulegte.

In den ersten fünf Monaten habe sich der Absatz in Deutschland gegenüber dem Vorjahresniveau um mehr als fünf Prozent verringert, teilte Jägermeister mit.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×