Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

16:13 Uhr

ap FRANKFURT. Die Deutsche Post wird bei ihrem Börsengang im Herbst möglicherweise nur 25 % des Konzerns an die Börse bringen. Das sagte Post-Chef Klaus Zumwinkel der "Frankfurter Neuen Presse". Er gehe inzwischen davon aus, dass das rechtlich mögliche Potenzial von 49 % nicht ausgeschöpft werde. Die genaue Höhe müsse aber mit der Post-Eigentümerin, dem Bund, abgestimmt werden, zitiert die Zeitung den Post-Chef.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×