Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2003

13:55 Uhr

Acht Prozent Ebit-Rendite

AWD legt womöglich deutlich zu

Der Finanzdienstleister AWD rechnet nach Angaben aus Konzernkreisen für das abgelaufene Geschäftsjahr 2002 mit einem Umsatzzuwachs um knapp 20 Prozent auf etwa 460 Millionen Euro.

Reuters HANNOVER. Für das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (Ebit) gehe der Vorstand davon aus, dass die angestrebte Rendite von acht Prozent vor Sondereffekten erreicht werde, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag aus den Kreisen. Dies würde ein Ebit von rund 37 Millionen Euro bedeuten, gut ein Drittel mehr als im Vorjahr mit 27 Millionen Euro.

Ein AWD-Sprecher erklärte dazu, das Unternehmen veröffentliche seine Geschäftszahlen für 2002 Ende Februar. Das Unternehmen hatte am Vorabend für 2002 bereits eine Dividende von 0,50 Euro je Aktie angekündigt und bisher für das Jahr trotz schwacher Konjunktur zweistellige Umsatz- und Ergebniszuwächse prognostiziert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×