Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.02.2002

07:08 Uhr

Achtungserfolg für Christin Priebst aus Dresden

Shorttrack: Doppelsieg für Korea

Die deutschen Shorttracker sind mit einem überraschenden Erfolg in die olympischen Wettbewerbe gestartet. Christin Priebst erreichte am Mittwochabend das B-Finale über 1500 Meter und konnte am Ende einen ausgezeichneten achten Platz verbuchen.

HB/dpa SALT LAKE CITY. Die 19-Jährige aus Dresden hatte schon im Vorlauf überzeugt und mit 2:27,649 Minuten deutschen Rekord erzielt. "Ich habe nie erwartet, so weit zu kommen", sagte Christin Priebst nach ihrer starken Vorstellung, die sie mit der besten Platzierung eines deutschen Shorttrackers bei Olympia krönte.

Das erste Shorttrack-Gold und auch Silber gingen vor 15 000 Zuschauern im Ice Center von Salt Lake City überraschend an Südkorea. Die erst 15-jährige Gi-Hyun Ko setzte sich in 2:31,581 Minuten vor Weltrekordlerin Eun-Kyung Choi (2:31,610) durch. Bronze ging an die Bulgarin Jewgenia Radanowa (2:31,723). Eun-Kyung Choi war bereits im Halbfinale in 2:21,069 Minuten Weltrekord gelaufen.

Für Deutschlands Top-Läufer Arian Nachbar war der olympische 1000-m-Wettbewerb bereits nach dem Vorlauf beendet. Der 25 Jahre alte Rostocker hatte allerdings die denkbar stärkste Konkurrenz: Er war gegen den großen Goldfavoriten Apolo Anton Ohno (USA) und den Medaillenkandidaten Dong-Sung Kim (Südkorea) ohne Chance.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×