Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.02.2001

17:40 Uhr

Handelsblatt

ADVA und Pandatel geraten in Abwärtsstrudel von Cisco

Die enttäuschenden Quartalszahlen des US-Technologieriesen Cisco Systems haben am Mittwoch auch die deutschen Internet-Infrastruktur-Ausrüster schwer getroffen.

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien von ADVA Optical Networking brachen bis 17.00 Uhr um 13,22% auf 44,69 Euro ein, und Pandatel büßten 5,98% auf 55,00 Euro ein. Zur gleichen Zeit lag der Nemax-50-Index, in dem beide Werte gelistet sind, mit 2,93% auf 2.563,43 Punkten im Minus.

Die Verkaufsimpulse kämen eindeutig aus den USA, sagten Händler. Die am Dienstagabend vorgelegten Geschäftszahlen von Cisco Systems hätten eine Lawine ausgelöst, der die Technologiewerte in Europa und den USA nicht entkommen konnten. Cisco habe mit seinen Zahlen eine breite Verkaufswelle ausgelöst, welche keine Rücksicht auf die jeweilige Situation der überigen Mitbewerber nehme, fügten Analysten hinzu.

ADVA und Pandatel seien zwar im gleichen Segment tätig, aber dennoch unterschiedlich abhängig vom amerikanischen Markt. So habe ADVA zwar eine Vertriebspartnerschaft mit Cisco vereinbart, sei aber denoch auf den europäischen Markt ausgerichtet. Und dieser zeige bisher nicht die Anzeichen einer Abkühlung wie vergleichsweise der nordamerikanische, sagte ein Analyst. In Anbetracht der derzeitigen Marktstimmung hätten die fundamentalen Daten aber kaum eine Chance zu überzeugen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×