Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2001

14:02 Uhr

Handelsblatt

Akamai: Auftrag von Microsoft

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Der von Hacker-Attacken gebeutelte Softwarekonzern Microsoft holt sich nun Hilfe von außen. Akamai soll dem Konzern helfen, künftig Angriffe von Hackern abzuwehren.

Akamai

soll insbesondere Sicherungskopien wichtiger Web-Seiten erstellen, damit diese im Fall von Serverausfällen ersatzweise eingesetzt werden können. In der vergangenen Woche ist Microsoft sowohl Opfer von Hacker-Angriffen als auch von technisch bedingten Serverausfällen geworden. Dabei lagen Internetseiten wie microsoft.com, msn.com oder hotmail.com stundenlang brach.



Die Bundesbehörde FBI ermittelt. Akamai betreibt rund 8000 Server in 55 Ländern. Das Softwareunternehmen ist unter anderem auch für Yahoo tätig. Wie hoch der Umsatz des Microsoft-Auftrags sein wird wurde nicht bekannt. Die in der vergangen Woche von Akamai gemeldeten Quartalszahlen überraschten die Wall Street positiv.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×