Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

10:59 Uhr

Akquisition in zwei Schritten

Henkel wird Markführer bei Waschmitteln in Russland

Die Henkel-Gruppe ist mit der Übernahme des zweitgrößten russischen Waschmittelherstellers Permos zum Marktführer bei Waschmitteln in Russland geworden.

ap DÜSSELDORF. Das Unternehmen teilte heute in Düsseldorf mit, es habe bereits im Dezember 51 % der Anteile des 1980 in Perm in Mittelrussland gegründeten Unternehmens erworben. Bis Ende des Jahres werde es seine Anteile auf 84,5 % aufstocken. Zum Kaufpreis machte es keine Angaben.

Mit der Akquisition setzt Henkel seine internationale Expansion fort. Erst vor wenigen Tagen hatte das Unternehmen die Übernahme des mexikanischen Universalwaschmittel-Geschäfts der Colgate-Palmolive Gruppe bekannt gegeben.

Der neue Coup katapuliert Henkel auch auf dem russischen Markt ganz nach vorn. "Mit der Akquisition von Permos decken wir insgesamt über ein Drittel des russischen Marktes ab", sagte der für Waschmittel zuständige Henkel-Manager Klaus Morwind. Bisher verfügte Henkel in Russland über zwei Standorte für Wasch- und Reinigungsmittel: Henkel Sued in Engels/Saratov und ERA in Tosno bei St. Petersburg. Die wichtigsten Henkel-Marken in Russland sind Dixan, Losk, Deni und Pemolux. Im September 2000 wurde auch die Kernmarke Persil in Russland eingeführt.



Akquisition in zwei Schritten

Den Umsatz von Pemos bezifferte Henkel auf rund 67 Mill. DM (34 Mill. Euro) im Jahr 1999. Die Akquisition erfolgt in zwei Schritten: Im Dezember 2000 übernahm die Henkel-Gruppe bereits 51 % der Anteile, die restlichen 33,5 % werden innerhalb der nächsten zwölf Monate vom bisherigen Eigentümer, der Alfa-Gruppe, übernommen. Die übrigen 15,5 % werden von Pemos-Mitarbeitern und Fonds gehalten.

Neben modernen Anlagen zur Herstellung von Pulverprodukten verfügt Pemos Henkel zufolge über eine Anlage für Flüssigprodukte und eröffnet dem Düsseldorfer Konzern damit auch den Zugang zu diesem Marktsegment. Der Standort im Zentrum der Russischen Föderation ermögliche außerdem einen besseren Zugang zur Ural-Region, Kasachstan und Sibirien.



Henkel sieht sich selbst als Marktführer

Henkel verfügt als weltweit tätiger Spezialist für Klebstoffe, Markenartikel und Systemgeschäfte über Tochterunternehmen in mehr als 70 Ländern. Das Unternehmen ist nach eigenen Angaben weltweit Marktführer bei Klebstoffen, Oberflächentechnik und Hygiene und ein führender Anbieter für Wasch- und Reinigungsmittel sowie im Bereich Kosmetik/Körperpflege.

In den ersten drei Quartalen 2000 erzielte die Henkel-Gruppe mit über 60 000 Mitarbeitern einen Umsatz von 9,4 Mrd. Euro. Das sind 12,1 % mehr als im vergleichbaren Vorjahreszeitraum. Das betriebliche Ergebnis (EBIT) lag mit 704 Mill. Euro um 11,3 % über dem Vorjahreswert.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×