Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.02.2001

14:44 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktien der Commerzbank gehörten am Montag Nachmittag zu den Verlierern im Dax. Nach Bekanntgabe der Unternehmenszahlen verloren die Papiere bis 14.00 Uhr um 1,76 % auf 30,73 Euro. Der Deutsche Aktienindex gab bis dahin um 0,27 % auf 6.620,57 Zähler nach.

Händler fülrten die schwache Tendenz der Commmerzbank-Aktien auf den hohen Verlust im vierten Quartal zurück. Diesen Eindruck bestätigte auch Wiebke Hagen von der Conrad Hinrich Donner Bank. "Ich nehme an, dass der Verlust nach Steuern im vierten Quartal sich etwas belastend ausgewirkt hat", sagte die Analystin der Wirtschaftsnachrichtenagentur dpa-AFX.

Die Commerzbank hatte für das vierte Quartal einen Verlust nach Steuern von 98 Mill. Euro ausgewiesen. "Einige Anleger könnten dies im Zusammenhang mit den Ergebnissen der Deutschen Bank für das vierte Quartal sehen", sagte Hagen. Dies sei auch etwas schwächer ausgefallen. Daher sei es möglich, dass hieraus auf ein eher schwächeres Gesamtjahr 2001 für Banken geschlossen wird. "Allerdings hat die Commerzbank selbst sich eher positiv für 2001 geäußert", schränkte die Analystin ein. Das Finanzhaus hatte in einer Pflichtmitteilung von einem guten Start ins neue Jahr gesprochen.

Insgesamt hat Hagen die Aktie der Commerzbank mit "neutral" eingestuft. Als Gründe nannte sie ein moderates Ergebniswachstum. Zudem kämen durch die geplante Umstrukturierung der Geschäftsbereiche noch Kosten auf die Bank zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×