Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.01.2001

11:37 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Mit einem Aufschlag von 1,07 % auf 19,78 Euro haben die Aktien von Thyssen-Krupp die Dax-Werte am Montag angeführt. Der Index der Standardwerte gab hingegen um 0,45 % auf 6.664,96 Zähler ab. Händler sahen die Aktien vor einer Neubewertung, nachdem ein ganzes Bündel von guten Nachrichten besonders institutionelle Anleger in den Wert locke. "Ich sehe ThyssenKrupp bei 22, 23 Euro", prognostizierte ein Frankfurter Börsianer für die nahe Zukunft.

Bereits in der gesamten Vorwoche sei der Wert gut gelaufen, fügte er hinzu. Die gehandelten Stückzahlen deuteten auf institutionelle Käufer hin. Der Konzern bietet schließlich eine gute Dividendenrendite. Zudem habe die Diskussion über das Ende des Doppelvorstands den Kurs beflügelt, sagte der Händler einer Frankfurter Großbank. Für zusätzliche Kursfantasie sorgten auch die mögliche Ausgliederung der Stahlsparte und Folgeaufträge aus dem Transrapid-Verkauf in die Volksrepublik China.

Ein anderer Händler sah die Aktie vor einer Neubewertung, nachdem der Wert im vergangenen Quartal "deutlich überverkauft" gewesen sei. Bereits seit Jahresanfang würde ThyssenKrupp deshalb zulegen, so der Händler einer Frankfurter Bank.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×