Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

13:55 Uhr

Reuters FRANKFURT. Trotz eines Rahmenvertrages zur Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom im Volumen von 25 Mill. DM hält die am Neuen Markt notierte I Media AG-D an ihren Planzahlen fest. Der Auftrag habe keinen Einfluss auf die Planzahlen von I-D Media, sagte Investor Relations-Manager Oliver Hornhardt am Dienstag. Vielmehr halte die Gesellschaft an den konservativen Schätzungen vom Börsengang im Juni 1999 fest. Die Aktie des Multimedia-Unternehmens stieg bis zum Mittag in einem leichteren Gesamtmarkt in der Spitze um mehr als 35 %.

Hornhardt zufolge erwartet I-D Media für das Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von 120 Mill. DM bei einem Verlust vor Zinsen und Steuern (Ebit) von zwölf Mill. DM. Auf Quartalsebene werde I-D Media "sicherlich" im vierten Quartal schwarze Zahlen schreiben, die Gewinnzone sei für das Jahr 2002 angepeilt, sagte Hornhardt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2000 wird I-D Media Hornhardt zufolge den beim Börsengang prognostizierten Umsatz von 58,5 Mill. DM übertreffen. Das Ebit werde im Plan liegen. Beim Börsengang hatte I-D Media für 2000 ein Ebit von minus 18 Mill. DM erwartet, sagte Hornhardt.

Entwicklung neuer Internet-Produkte

Das Unternehmen hatte am Montag nach Börsenschluss mitgeteilt, die Deutsche Telekom beabsichtige, im Geschäftsjahr 2001 ein Auftragsvolumen von mindestens 25 Mill. DM mit I-D Media abwickeln zu wollen. Fest vereinbart worden sei bereits ein Volumen von zehn Mill. DM für die Entwicklung neuer Internet-Produkte. Die Gesellschaft hatte weiter mitgeteilt, sie arbeite an mehreren Stellen mit der Deutschen Telekom und deren Konzerntochter T-Mobil eng zusammen. Derzeit entwickele I-D Media gemeinsam mit der Deutschen Telekom das neue Informationsportal "T-Info", das zur Computermesse Cebit vorgestellt werden solle.

Nähere Angaben zu der Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom wollte Hornhardt nicht machen. Er sagte lediglich, der Rahmenvertrag mit der Deutschen Telekom beziehe sich auf das laufende Geschäftsjahr. Auch künftig sei eine weitere Zusammenarbeit mit der Deutschen Telekom geplant.

Gegen 13.10 Uhr MEZ notierten I-D Media um mehr als 35 % im Plus bei 9,10 Euro. Ihr Jahreshoch verzeichnete die Aktie Ende März 2000 mit 103,70 Euro, das Jahrestief Anfang Januar 2001 mit 3,65 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×