Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.07.2000

18:17 Uhr

dpa-afx KARLSRUHE/DARMSTADT. Die DBS Deutsche Bausparkasse AG, Darmstadt, und die Badenia Bausparkasse AG, Karlsruhe, sind offiziell verschmolzen. Wie die Badenia am Donnerstag in Karlsruhe mitteilte, wurde die Deutsche Bausparkasse Badenia AG in das Handelsregister am Amtsgericht Karlsruhe eingetragen. Firmensitz ist Karlsruhe. Der Standort Darmstadt wird zum Jahresende geschlossen.

Das neue Unternehmen ist die bundesweit viertgrößte private Bausparkasse mit einem Vertragsbestand von 61 Mrd. DM Bausparsumme, 1,8 Mill.. Verträgen und einer Bilanzsumme in Höhe von 10,1 Mrd. DM.

Der Vorstandsvorsitzende Karlheinz Henge erwartet von dem Zusammenschluss eine bessere Wettbewerbsposition und einen Zuwachs des Geschäftsvolumens. Den Haltern der rund 17.000 freien DBS-Aktien wurde ein Umtausch angeboten, wonach sie für ein DBS-Papier zwölf Badenia-Aktien erhalten. Sie können ihre Aktien bis zum 3. November umtauschen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×