Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2001

10:07 Uhr

Aktien sinken im frühen Handel um rund 9 Prozent

Konzern-Vize Bülck verlässt Chiphändler ce Consumer

Bülck galt als wahrscheinlicher Nachfolger von Unternehmensgründer Erich Lejeune, der Ende 2002 in den Aufsichtsrat wechseln will.

dpa MÜNCHEN. Konzernvize Horst Bülck wird den Chiphändler ce Consumer Electronic Ende Februar verlassen. Der frühere Wirtschaftsminister von Schleswig-Holstein wolle aus familiären Gründen zurück in den Norden Deutschlands, teilte die ce Consumer Electronic AG (München) am Freitag mit. Daher sei der Vertrag in gegenseitigem Einvernehmen aufgelöst worden. Bülck galt als wahrscheinlicher Nachfolger von Unternehmensgründer Erich Lejeune, der Ende 2002 in den Aufsichtsrat wechseln will.

Bülck war im Mai 2000 in den ce-Vorstand berufen worden. Zunächst kümmerte er sich um das Beteiligungsmanagement, später übernahm er auch das Finanzressort von Irene Lejeune. Ihr Mann Erich Lejeune erklärte, er bedauere die Entscheidung seines Stellvertreters. Der neue Finanzvorstand werde rechtzeitig bekannt gegeben.

Die Aktien des Unternehmens sanken im frühen Handel bei satten Umsätzen um 8,96 Prozent auf 12,70 Euro. Die Anleger seien verunsichert, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×