Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

11:41 Uhr

Reuters MADRID. Der spanische Telekom-Konzern Telefonica hat Medienberichte über mögliche Fusionspläne der Tochtergesellschaften Terra Lycos und der TPI Paginas Amarillas zurückgewiesen. In einer Erklärung des Konzerns am Dienstag an die Aufsichtsbehörde des Börsenmarktes hieß es, einige Anlagebanken hätten zwar eine mögliche Fusion des Internetablegers Terra Lycos mit dem Verzeichnisanbieter TPI Pagina Amarillas geprüft. Das sei jedoch nicht im Auftrag von Telefonica geschehen. Zwei spanische Tageszeitungen hatten berichtet, dass der Telekom-Konzern eine Fusion der zwei Firmen prüfen lasse.

Gegenwärtig habe sich kein Entscheidungsträger der involvierten Unternehmen in irgendeiner Art und Weise mit einer möglichen Kooperation zwischen Terra Networks und TPI Pagina Amarillas beschäftigt, hieß es in der Erklärung von Telefonica weiter.

Der Aktienkurs von Terra stieg am Dienstagvormittag um über vier Prozent auf 13,44 Euro und der von TPI Paginas Amarillas um über drei Prozent auf 6,32 Euro. Die Papiere des Mutterkonzerns Telefonica legten um 1,22 % auf rund 19 Euro zu.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×