Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2001

13:58 Uhr

Aktienmärkte reagieren gelassen

EZB lässt Zinssatz unverändert

Die Europäische Zentralbank hat unbeeindruckt von der starken US-Zinssenkung ihre Geldpolitik nicht verändert. Damit liegt der Leitzins im Euro-Raum weiter bei 4,75 Prozent.

ap FRANKFURT/WASHINGTON. Die Europäische Zentralbank hat unbeeindruckt von der starken US-Zinssenkung ihre Geldpolitik nicht verändert. Der Rat der EZB beschloss am Donnerstag auf seiner turnusmäßigen Sitzung in Frankfurt am Main, die Zinsen nicht zu senken. Damit liegt der Leitzins im Euro-Raum weiter bei 4,75 %. Die US-Zentralbank hatte am Mittwoch abend ihren Leitzins auf 5,5 % gesenkt. Die Entscheidung in den USA wurde von den Aktienmärkten eher gelassen aufgenommen.

Am Mittwoch abend hatte die US-Zentralbank mit der stärksten Zinssenkung seit 1987 auf den Schwächeanfall der Volkswirtschaft reagiert. Nur vier Wochen nach der letzten Zinssenkung senkte sie ihren Leitzins für die kurzfristige Geldbeschaffung der Privatbanken, die Federal Reserve Rate, von 6,0 auf 5,5 %.

Die Notenbank begründete ihre Entscheidung zum Abschluss zweitägiger Beratungen damit, dass die Zuversicht von Wirtschaft und Verbrauchern weiter zurückgegangen sei. Kaufkraft und Gewinnaussichten litten zudem unter den steigenden Energiekosten. Deshalb habe die Notenbank eine "schnelle und kraftvolle Antwort" auf die veränderte Konjunkturlage geben müssen.

Deutsche-Bank-Chef Rolf Breuer sagte am Donnerstag in Frankfurt, eine Zinssenkung im Euroraum sei nicht notwendig. Das wirtschaftliche Umfeld sei derzeit komfortabel. Die Konjunktur in Deutschland sei robust.



Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×