Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.04.2003

09:01 Uhr

Aktionäre erhalten keine Dividende

Concord weitet Konzernverlust 2002 aus

Der Konzernjahresfehlbetrag hat sich im abgelaufenen Geschäftsjahr auf 31,55 Millionen Euro von 28,41 Millionen Euro im Jahr zuvor erhöht, teilte das Concord Effekten am Donnerstag mit. Abschreibungen auf das Corporate-Finance-Geschäft haben mit 18,76 Millionen Euro zu Buche geschlagen.

Reuters FRANKFURT. Im Einzelabschluss der Concord Effekten AG seien hingegen wegen der vorgenommenen Konzernumstrukturierung keine außerplanmäßigen Abschreibungen auf die Tochter erforderlich gewesen. Grund sei, dass der Wert der Concord Corporate Finance nach der Umstrukturierung von der künftigen Ertragsplanung der Bereiche Fixed Income, Skontroführung und Corporate Finance bestimmt sei. So sank der Fehlbetrag in der AG auf 12,95 Millionen Euro von 26,62 Millionen Euro im Vorjahr.

Concord teilte weiter mit, für das abgelaufene Geschäftsjahr seinen Aktionären keine Dividende zahlen zu wollen. Der Bilanzverlust von 39,22 Mill. Euro soll auf das neue Geschäftsjahr vorgetragen werden. 2003 sollen sich nach Erwartung des Vorstandes die Kostensparmaßnahmen des vergangenen Jahres positiv auswirken. Ein ausgeglichenes Ergebnis sei aber nur bei einer Stabilisierung der Kapitalmärkte möglich. 2002 reduzierte die Concord Effekten die Zahl ihrer Mitarbeiter um mehr als 25 Prozent und gab nicht profitable Geschäftsfelder auf. Der Finanzdienstleister leidet ebenso wie die gesamte Branche unter der anhaltenden Schwäche der Kapitalmärkte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×