Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2000

19:10 Uhr

Aktionäre geben Vorstand grünes Licht für den großen Wurf

Telekom will mehr Kapital aufnehmen

Die Aktionäre der Telekom haben die Schaffung neuen genehmigten Kapitals gebilligt und damit dem Vorstand eine starke Kaufwährung für Fusionen in die Hand gelegt.

dpa KÖLN. Mit großer Mehrheit stimmten die Aktionäre am Donnerstag bei der Hauptversammlung in Köln dem Vorschlag zu, das Grundkapital durch die Ausgabe von 1,5 Mrd. Aktien gegen Sacheinlage zu erhöhen. Die Ermächtigung kann der Vorstand in Teilbeträgen nutzen. "Wir brauchen die Aktien als Verhandlungsmasse insbesondere vor dem Hintergrund der Globalisierung des Unternehmens in den USA", sagte Telekom-Chef Ron Sommer.



Nach seinen Worten arbeite das Unternehmen weiterhin mit Hochdruck an dem Ausbau seiner globalen Basis. 1999 erwirtschaftete die Telekom gerade acht Prozent des Umsatzes von 35,5 Mrd. Euro im Ausland. Nach der gescheiterten Fusion mit Telecom Italia vor gut einem Jahr verstärkte sich der Bonner Telefonriese unter anderem im Mobilfunk durch die britische Mobilfunkfirma One2One. Immer wieder war in den vergangenen Monaten über mögliche Großfusion der Telekom spekuliert worden. Bislang steht der große Wurf aber noch aus.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×