Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2003

11:36 Uhr

Aktionärsbrief der Berkshire Hathaway

Buffett verunsichert Versicherungsbranche

Aussagen von Warren Buffett haben am Montag die Versicherungsbranche verunsichert. Im Aktionärsbrief für die Berkshire Hathaway heißt es laut "Wall Street Journal" (WSJ/Dienstagausgabe), ein führender Rückversicherer habe die Schadenzahlungen eingestellt.

Warren Buffet. Foto: dpa

Warren Buffet. Foto: dpa

vwd NEW YORK. Das Unternehmen schulde hunderten von Erstversicherungen viele Milliarden Dollar. In den vergangenen zwei Jahren habe eine Reihe von Rückversicherern hohe Verluste erlitten, darunter die Münchener Rückversicherungs AG-Gesellschaft und die Schweizerische Rückversicherungs-Gesellschaft AG/Swiss Reinsurance. Auf diese beiden Unternehmen bezögen sich die Aussagen von Buffett nicht, hieß es.

Analysten und Investoren vermuten laut der Zeitung, dass die Gerling-Konzern Globale Rückversicherungs-AG gemeint sein könnte. Die Gerling Rück habe im vergangenen Jahr damit begonnen, ihre Rückversicherungsaktivitäten zurückzufahren. Buffett habe das Unternehmen Gerling zwar nicht namentlich genannt, zitiert die Zeitung Chris Winans, Analyst bei der Williams Capital Man könne aber zu dem Schluss kommen, dass das Unternehmen gemeint sei, habe er gesagt.

Ein Sprecher von Gerling reagierte auf die Spekulationen mit der Mitteilung, dass der Konzern alle ausstehenden Schadenzahlungen vornehme.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×