Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.01.2007

13:31 Uhr

Aktuelle Rechtsprechung

Überlange Probezeit

Arbeitgeber dürfen auch bei befristeten Arbeitsverhältnissen eine Probezeit vereinbaren, die über den Befristungszeitraum hinausgeht. Eine entsprechende Klausel hält das Landesarbeitsgericht Hamm für rechtmäßig.

HAMM. Dagegen geklagt hatte eine Mitarbeiterin, die zunächst für 4 ½ Monate als Aushilfskraft befristet eingestellt worden war. Im Arbeitsvertrag hatten die Parteien vereinbart, dass die ersten sechs Monate des Beschäftigungsverhältnisses als Probezeit gelten sollten. Kurz vor Ablauf der Probezeit wurde das befristete Arbeitsverhältnis um rund sechs Monate verlängert. Für die Mitarbeiterin erwies sich das allerdings als reine Makulatur, weil ihr kurze Zeit darauf noch während der Probezeit mit einer Frist von zwei Wochen gekündigt wurde. Die Probezeit habe über die Verlängerungsvereinbarung weiter gegolten und sei für die Mitarbeiterin auch nicht überraschend gewesen, begründeten die Richter aus Hamm ihr abweisendes Urteil (Az.: 19 Sa 1119/06).

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×