Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2001

10:04 Uhr

Alle Mitarbeiter sollen ausgestattet werden

Intel verschenkt Computer mit Internetzugang an seine Mitarbeiter

Das Unternehmen will damit seine Mitarbeiter motivieren, den PC in ihr tägliches Leben einzubinden. Künftig soll das Angebot für alle rund 80 000 Voll- und Teilzeit-Beschäftigten weltweit ohne weitere Verpflichtungen gelten.

dpa FELDKIRCHEN. Der Chiphersteller Intel stattet alle Mitarbeiter mit einem PC und kostenlosem Internetzugang für die private Nutzung aus. In Deutschland sollen die Intel-Angestellten ab sofort das PC-Paket bestellen und zu Hause nutzen können, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Künftig soll das Angebot für alle rund 80 000 Voll- und Teilzeit-Beschäftigten weltweit ohne weitere Verpflichtungen gelten.

Die Aktion wurde von Intel im März letzten Jahres angekündigt und soll bis zum Frühjahr 2001 auf alle Unternehmensstandorte ausgeweitet werden. Das Unternehmen will damit seine Mitarbeiter motivieren, den PC in ihr tägliches Leben einzubinden. Im vergangenen Jahr hatten auch der Gütersloher Medien-Konzern Bertelsmann (75 000 Mitarbeiter) und der US-amerikanische Auto-Hersteller Ford (300 000 Mitarbeiter) ähnliche Angebote für ihre Angestellten angekündigt.

Das PC-Paket soll einen Computer mit Intels Pentium-III-Prozessor, Drucker, Tastatur, Maus, Monitor und PC-Kamera sowie einen kostenlosen Internet-Zugang umfassen. Das Unternehmen kündigte zudem die Möglichkeit an, die Erstausstattung von Hard- und Software regelmäßig zu aktualisieren. Den Gegenwert des PC-Pakets müssen die Mitarbeiter als geldwerten Vorteil versteuern. Diese Versteuerung will Intel pauschal übernehmen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×