Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

Schlagzeilen

Alle Handelsblatt Schlagzeilen chronologisch

SPD hat noch internen Beratungsbedarf: Union dringt auf schnelle Koalitionsgespräche

SPD hat noch internen Beratungsbedarf

Union dringt auf schnelle Koalitionsgespräche

Die Union drückt bei der Koalitionsbildung aufs Tempo und möchte die Verhandlungen bis zum Karnevalswochenende abgeschlossen haben. Bei der SPD gibt es jedoch noch Redebedarf – und am Ende entscheiden die Mitglieder.

++ Live-Blog Davos ++: Gut 1000 Menschen demonstrieren in Zürich gegen Trump

++ Live-Blog Davos ++

Gut 1000 Menschen demonstrieren in Zürich gegen Trump

Beim Weltwirtschaftsforum in Davos diskutieren Staatslenker und CEOs über globale Herausforderungen. Der kanadische Premier verkündet ein Handelsabkommen TPP ohne US-Beteiligung – kurz vor einer Anti-Trump-Demo in...

KPMG: Ärger am laufenden Band

KPMG

Premium Ärger am laufenden Band

Das Ansehen der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG hat zuletzt stark gelitten. Gründe sind Insidergeschäfte mit Aufsehern in den USA sowie Ärger mit Altlasten von General Electric und fragwürdigen Konten bei Wells...

von Thomas Jahn

#MeToo-Debatte in Davos: „Die Macho-Welt ist passé“

#MeToo-Debatte in Davos

Premium „Die Macho-Welt ist passé“

Die #MeToo-Debatte hat die Mächtigen in der Politik und Wirtschaft erreicht – das spürt man auch in Davos. In zahlreichen Talkrunden geht es dort um sexuellen Missbrauch, Machtfragen und um faire Bezahlung.

von Thomas Tuma

UBS: Weitere Management-Wechsel in Vermögensverwaltung

UBS

Weitere Management-Wechsel in Vermögensverwaltung

Im Zuge der Zusammenlegung ihrer beiden Vermögensverwaltungs-Divisionen tauscht die UBS Teile des Managements aus. Betroffen ist die Leitung der Vermögensverwaltung in Europa und den Schwellenländern und der COO-Posten.

Davos 2018: Ein Jahr nach Xi Jinpings Auftritt: Wie führt China die Welt an?

Davos 2018

Ein Jahr nach Xi Jinpings Auftritt: Wie führt China die Welt an?

Vor einem Jahr hielt Chinas Oberhaupt eine beeindruckende Rede beim Weltwirtschaftsgipfel. Das Reich der Mitte hat sich seitdem zu einer bedeutenden Weltmacht entwickelt. Doch wie gelang dies?

Währungsunion: Altmaier bremst europäische Einlagensicherung

Währungsunion

Premium Altmaier bremst europäische Einlagensicherung

Der EU-Fonds soll die Währungsunion robuster machen. Doch noch gibt es bei dem Vorhaben hohe Risiken. Bis zur vollen Einführung des EU-Fonds könnten zehn Jahre vergehen. Das liegt auch am Widerstand Deutschlands.

von Ruth Berschens

Europäischer Rechnungshof: Prüfer werfen EU-Kommission mangelhafte Haushaltsüberwachung vor

Europäischer Rechnungshof

Prüfer werfen EU-Kommission mangelhafte Haushaltsüberwachung vor

Prüfer des Europäischen Rechnungshofs werfen der EU-Kommission vor, nicht effektiv gegen die Verschuldung europäischer Mitgliedsländer vorzugehen. Auch Berlin kritisierte das Vorgehen der Brüsseler Behörde bereits.

Sitzverteilung nach dem Brexit: Europa-Abgeordnete wollen EU-weite Wahllisten

Sitzverteilung nach dem Brexit

Europa-Abgeordnete wollen EU-weite Wahllisten

Der Verfassungsausschuss des EU-Parlaments hat sich für eine Neuregelung der Sitzverteilung ausgesprochen. Ein Teil der britischen Sitze, die nach dem Brexit wegfallen, solle mit europaweit gewählten Abgeordneten besetzt...

Furcht vor Künstlicher Intelligenz: Microsoft will den moralischen Programmierer

Furcht vor Künstlicher Intelligenz

Premium Microsoft will den moralischen Programmierer

Microsoft will eine Diskussion über künstliche Intelligenz anstoßen – und so weit verbreitete Ängste abbauen. Der Konzern hat Prinzipien entwickelt, damit Algorithmen beispielsweise fair entscheiden.

von Christof Kerkmann

Opel: Leiharbeiter sollen durch Arbeiter aus Polen ersetzt werden

Opel

Leiharbeiter sollen durch Arbeiter aus Polen ersetzt werden

Opel will in seinem Stammwerk Rüsselsheim Leiharbeiter mit Stammbeschäftigten aus dem polnischen Standort Gliwice ersetzen. Die Maßnahme soll Teil des angekündigten Sanierungsplans des französischen PSA-Konzerns sein.

Aufklärung von Chemieangriffen: Internationales Bündnis beschließt Zusammenarbeit

Aufklärung von Chemieangriffen

Internationales Bündnis beschließt Zusammenarbeit

Deutschland, die USA und 22 weitere Staaten wollen gemeinsam gegen den Einsatz von Chemiewaffen vorgehen. Mit der Gründung eines internationalen Bündnisses sollen die international geächteten Angriffe nicht straflos...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×