Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2003

19:04 Uhr

Allein UN seien verantwortlich für die Abrüstung

Annan und Blix für Rückkehr der Inspekteure in Irak

UN-Generalsekretär Kofi Annan und Chefinspekteur Hans Blix haben sich für die baldige Rückkehr der internationalen Waffenkontrolleure in den Irak ausgesprochen. Das Mandat des Sicherheitsrates für die Irak-Inspektionskommission UNMOVIC sei nach wie vor gültig, erklärten Annan und Blix am Donnerstag in separaten Gesprächen mit Reportern im UN-Hauptquartier.

HB/dpa NEW YORK. Allein die UN seien verantwortlich für die Abrüstung des Irak, sagte Annan. Nachdem es in Bagdad keine funktionierende Regierung mehr gebe, müsse jetzt der Sicherheitsrat klären, wie die UN mit dieser Situation umzugehen hätten. Das betreffe auch die Frage der nach wie vor existierenden UN-Sanktionen.

Blix wies darauf hin, dass niemand unter Umgehung der UN legal Öl aus dem Irak kaufen könne, solange die Sanktionen in Kraft seien. Voraussetzung für die Aufhebung des Embargos sei nach den geltenden Resolutionen des Sicherheitsrates die Bestätigung durch die UN-Inspekteure, dass es im Irak keine Massenvernichtungswaffen gibt. "Es dürfte sehr schwierig sein, diese Festlegung zu umgehen."

Die UN-Inspekteure könnten nun wieder ihre Arbeit im Irak aufnehmen, sagte Blix. Nachdem sie vor dem Beginn des Krieges keine Massenvernichtungswaffen entdeckt hätten, seien sie jetzt genauso gespannt wie Amerikaner und Briten, ob sich nach dem Sturz des Regimes in Bagdad derartige Waffen finden würden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×