Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

18:47 Uhr

Handelsblatt

Alliance Pharmaceutical: Studie gestoppt

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Das Pharmaunternehmen Alliance Pharmaceutical gab am Dienstag bekannt, dass die Aufnahme neuer Patienten für eine Medikamenten-Studie für Herzkrankheiten vorerst gestoppt wurde. Einige Personen erlitten Schlaganfälle.

Die Aktien von Alliance reagierten darauf mit einem Kursrutsch von rund 62 Prozent im frühen Handel. Das Management gab bekannt das der Personenkreis, der mit einem Blutersatz Medikament des Unternehmens behandelt wurde besonders stark von Schlaganfällen betroffen war.



Das Mittel ist ein chemisch hergestelltes Präparat, dass als Sauerstoffträger dient, um den Blutbedarf während einer Operation zu verringern. Unternehmenssprecher Gwen Rosenberg sagte, dass die Komplikationen nicht sehr zahlreich aufgetreten seinen. Im Vergleich zu einer Kontrollgruppe seien sie allerdings häufig genug aufgetreten, um das Unternehmen zum Abbruch des Tests zu Zwingen. In vorherigen Tests konnten diese Nebenwirkungen nicht festgestellt werden.



Das Management untersucht, ob die Studie beendet oder unter anderen Bedingungen weitergeführt werden soll. Steven Gerber von Prudential stuft die Aktie von "kaufen" auf "halten" ab.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×