Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.07.2000

15:07 Uhr

Reuters MÜNCHEN. Die Aktien des Internet-Händlers LetsBuyIt.com sollen am 21. Juli erstmals am Neuen Markt der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt werden. Die Zeichnungsfrist für die bis zu 17,8 Mill. Aktien ende am 19. Juli, teilte das Unternehmen am Donnerstag in München mit. Damit hat das Unternehmen seine Zeichnungsfrist nochmals um fünf Tage verlängert.

Gegenüber den Konsortialbanken erteilte Aufträge blieben bestehen, hieß es weiter. Bislang limitiert abgegebene Aufträge würden ab sofort als am oberen Ende der neuen Preispanne von drei bis vier Euro limitiert gelten, bislang unlimitierte Aufträge blieben als unlimitiert erteilte Aufträge bestehen. Für ihre bereits erteilten Zeichnungen hätten Zeichner die Möglichkeit, das Auftragsvolumen anzupassen, das Limit zu verändern oder den Auftrag zu streichen. Zudem könnten unlimitierte oder innerhalb der angepassten Preisspanne limitierte Aufträge erteilt werden.

LetsBuyIt.com hatte am späten Dienstagabend seine Preisspanne auf drei bis vier von sechs bis sieben Euro reduziert und die Zeichnungsfrist auf den 14. Juli verlängert. Das Unternehmen hatte im Mai seinen Börsengang versohoben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×