Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2001

16:36 Uhr

Am Freitag gab es den vierten Hacker Angriff in Folge auf das Softwareunternehmen

Hacker-Attacken auf Microsoft halten an

Der Softwareriese Microsoft ist am Wochenende erneut Opfer einer Hacker-Attacke geworden.

dpa-afx WASHINGTON. Der Softwareriese Microsoft ist zum Wochenende erneut Opfer einer Hacker-Attacke geworden, die wieder zu einem vorübergehenden Zusammenbruch seiner Webseiten führte. Wie das Unternehmen mitteilte, war die so genannte "Denial of Service"-Attacke am Freitag allerdings nicht so stark wie die am Vortag. Dennoch sei es zu Problemen gekommen.

Damit hatte Microsoft am Freitag den vierten Tag in Folge Schwierigkeiten mit seinen Webseiten. Wie der zu Microsoft gehörende Nachrichtensender MSNBC berichtete, waren von der letzten Attacke vor allem die Webseiten von Microsoft selbst und seines Onlineablegers MSN.com betroffen.

Microsoft war bereits am Donnerstag Opfer einer "Denial-of-Service"-Attacke geworden. Dabei werden die Computer des Opfers mit Datenmüll beschossen, bis sie unter der Flut zusammenbrechen. Der Angriff traf auch die deutschen Webangebote von Microsoft.

Microsoft zufolge hatte der Vorfall nichts mit dem Ausfall vom Dienstag zu tun, als die Webseiten von Microsoft und zahlreichen Ablegern wie dem E-Maildienst Hotmail und der Reisedienst Expedia für 24 Stunden zusammenbrachen. Dafür hatte Microsoft Fehler in einem Computersystem verantwortlich gemacht, das die Nutzer zu den Webseiten leitet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×