Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.02.2001

20:58 Uhr

Handelsblatt

Amazon widerspricht Lehman Studie

VonWALL STREET CORRESPONDENTS

Der Onlinebuchhändler Amazon wehrt sich gegen eine am Dienstag von Lehman Brothers veröffentlichte Studie. Laut dieser würde dem Unternehmen im vierten Quartal 2001 das Geld ausgehen.

Die von dem bekannten Lehman Analysten Ravi Suria veröffentlichte Studie sei nicht ernst zu nehmen, so ein Firmensprecher. Der Analyst habe bereits im letzten Jahr den Bankrott des Onlinehändlers bis Ende 2000 vorrausgesagt. Bereits damals habe sich der Analyst um mehr als 1,1 Milliarden Dollar verrechnet, die Amazone im Augenblick in Barreserven zur Verfügung stehen, so der Unternehmenssprecher weiter.
Diesmal prognostiziert der Analyst , dass Amazon bis Ende 2001 über keine Barreserven mehr verfügen wird, falls das Unternehmen keine Änderungen in der Strategie vornehmen würde.



Dies steht im Gegensatz zu Amazons Plänen, bis Ende des Jahres profitabel zu werden. Den erste Schritt hatte das Unternehmen bereits vergangene Woche mit der Entlassung von 1300 Mitarbeitern getan.
Nach der Veröffentlichung das Kommentars zur Studie drehte die Aktie ins positive Terrain und notiert aktuell mit acht Prozent im Plus bei fast 16 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×