Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2001

10:32 Uhr

An Tieren bereits erprobt

Bayer entdeckt Wirkstoff gegen Krebs

Zusammen mit der US-Firma Millennium Pharmaceuticals wurde ein Mittel entdeckt, welches das Protein eines für die Tumorenstehung verantwortlich Gens blockieren kann.

adx LEVERKUSEN. Die Bayer AG und der US-Firma Millennium Pharmaceuticals, Cambridge (US-Staat Massachussets), haben in ihrer Forschungsallianz erstmals mittels Genanalysen einen neuen Wirkstoff zur Bekämpfung der Krebsentstehung entdeckt. In weniger als 18 Monaten sei ein für die Tumorentstehung verantwortliches Gen und das dazugehörige Protein identifiziert worden. Wie der Pharmakonzern heute in Leverkusen mitteilte, hat Bayer mit spezifischen Prüfmodellen einen Wirkstoff entdeckt, der bei verschiedenen Krebsmodellen am Tier hervorragende Wirkung zur Blockade dieses Proteins zeigt. Dieser sei nun für die klinische Prüfung am Menschen vorgesehen und solle baldmöglichst noch in diesem Jahr in die klinische Prüfung gehen.

Bayer sieht in der Entdeckung nicht nur einen ersten Erfolg der weltweit größten Pharma-Forschungsallianz zwischen dem Leverkusener Pharmakonzern und Millenium Pharmaceuticals. Sie sei auch ein Meilenstein für die pharmazeutische Industrie und ein Beweis für die Bedeutung der Genforschung bei der Entwicklung von Arzneimitteln.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×