Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

14:52 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten der niederländischen Großbank ABN-AMRO erwarten einen weiteren Anstieg der Kerninflationsrate (ohne Öl) in Deutschland. Die Inflationsrate würde sich im laufenden Jahr der Kerninflationsrate annähern, prognostizieren die Experten in einer am Donnerstag veröffentlichten Studie.

Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hatte zuvor mitgeteilt, dass die Jahresinflationsrate im Dezember auf 2,2 % nach 2,4 % im November gefallen war. Der Rückgang sei auf die sinkenden Ölpreise zurückzuführen, erläuterten die Analysten. Die Preissteigerungs-Rate für Energie war von 4,6 % im November auf 4,2 % im Dezember gefallen. Die Kerninflationsrate ist im Jahresvergleich hingegen von 1,5 % im November auf 1,6 % im Dezember gestiegen.

Der schwache Euro und das wirtschaftliche Wachstum würden weiterhin Druck auf die Kerninflationsrate ausüben, meinten die Analysten. Wegen der auch künftig bestehenden Inflationsgefahren könne die Europäische Zentralbank daher nicht dem Beispiel der US-Notenbank (Fed) folgen und die Zinsen senken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×