Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2001

12:26 Uhr

dpa-afx BERLIN. Die Bankgesellschaft Berlin stuft die Commerzbank-Aktien weiter mit "Reduzieren" ein. Das schreiben die Analysten in einer am am Dienstag veröffentlichten Studie. Die Experten erwarten nach dem teilweisen Rückzug der CoBra Beteiligungsgesellschaft bei der Commerzbank nicht, dass sich ein strategischer Investor für die restlichen Commerzbank-Aktienpakete von je 4,99 Prozent der Cobra interessiere.

Cobra hatte am Montag gemeldet, dass sie zwei ausländischen Investoren gefunden habe, die diese Anteile unter bestimmten Umständen kaufen würden. Wer diese beiden Großinvestoren sind, blieb offen. Wegen der zu geringen Attraktivität für ausländische Banken vermuten die Berliner Aktienexperten allerdings, dass diese Investoren rein finanziell orientierte Interessen haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×