Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.07.2000

16:52 Uhr

dpa-afx BERLIN. Die Bankgesellschaft Berlin hat die Schering-Aktie am Mittwoch in einer Kurzstudie mit "Halten" eingestuft. Die Analysten erwarten bei der Präsentation der Halbjahreszahlen 2000 am morgigen Donnerstag beim Konzernumsatz einen Anstieg von rund 20,56 % auf 2,114 Mrd. Euro nach 1,754 Mrd. Euro im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Damit liege Schering unter dem 25-prozentigen Anstieg des ersten Halbjahres 1999. Für das Ergebnis nach Steuern gehen die Experten von einem Plus von 14,1 % gegenüber dem ersten Halbjahr 1999 aus.

Die Abschwächung der erwarteten Steigerungsrate beim Umsatz begründet die Bank mit der wahrscheinlich geringeren Wachstumsrate von Betaferon. Diese war im ersten Quartal aufgrund besonders schwacher Vergleichsquartal optisch sehr hoch ausgefallen. Zudem werden sich die hohen Zuwächse von Betapace voraussichtlich nicht fortsetzen. Das Medikament leide unter der Konkurrenz aus den USA.

Positiv sollten sich der feste Yen und der starke Dollar auf die Halbjahresjahlen des Berliner Unternehmens auswirken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×