Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

15:11 Uhr

dpa-afx HAMBURG. Die Analysten der Hamburgischen Landesbank haben die Gewinnreihe und das Kursziel für die Aktie der Münchener Rück erhöht. Das zurückliegende Geschäftsjahr 2000 sei positiv verlaufen - die Schäden aus Naturkatastrophen gingen zurück, obgleich ihre Anzahl weltweit erneut ein Rekordniveau erreichte, wie die Hamburgische Landesbank in einer am Donnerstag in Hamburg vorgelegten Analyse schrieb. Eine Kaufs- oder Verkaufsempfehlung gab die Bank nicht ab.

Die Experten führen die Erholung der Rückversicherungsprämien auf diese positiven Entwicklungen zurück. Auch in der Erstversicherung wüchsen die Münchener überdurchschnittlich, wie die Analysten aus der Hansestadt betonten. Der Versicherer verstärke sich zudem durch Übernahmen in den prosperierenden Märkten in Italien und Osteuropa.

Die Experten rechneten mit weiteren Übernahmen. Außerdem werde die Münchener Rück überdurchschnittlich von der Rentenreform profitieren. Für 2001 erhöhte die Hamburgische Landesbank ihre Gewinnerwartung für den Wert von 9,10 Euro je Aktie auf 9,78 Euro. Für 2002 rechnen die Experten mit einem Gewinn je Aktie von 11,59 Euro. Das Kursziel setzte die Hamburgische Landesbank auf Sicht von 12 Monaten bei 430 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×