Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2001

17:19 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die Analysten von Hornblower Fischer haben die Aktien des Preussag-Konzerns weiter zum Kauf empfohlen. In einer am Donnerstag in Frankfurt veröffentlichten Studie bewerten die Experten den Umbau des Konzerns von einem Stahlkonzern zum weltweit größten Touristikanbieter als ein "Bravourstück". Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 20 für 2001 hätten die Papiere noch deutlich Platz nach oben.

Preussag verfügt nach Darstellung der Fachleute über eine "ausgezeichnete Position in einem wenig zyklischen Wachstumssektor". Im vergangenen Geschäftsjahr habe Preussag nach vorläufigen Zahlen den Umsatz um 32% auf 21,9 Mrd.. Euro gesteigert. Hier zeige sich, dass "insbesondere das Wachstum im Tourismusgeschäft für Dynamik in der Geschäftentwicklung sorgte", schreiben die Experten.

Das Unternehmen könne auf einen über das ganze Jahr positiven Buchungstrend verweisen. Doch auch die Logistik-Sparte mit dem Bereich Containerschifffahrt entwickle sich nach Angaben der Analysten sehr gut. Die endgültige Bilanz für das abgelaufenene Geschäftsjahr 1999/2000 soll im März vorgelegt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×