Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.06.2000

16:47 Uhr

dpa-AFX MÜNCHEN. Die Münchener Privatbank Merck, Finck & Co hat die Aktie des LKW-Herstellers MAN erneut als "Outperformer" belassen. Im Lichte des jüngsten Interesses aus dem Hause Fiat bewertete die Analystin Pia Christina Schulze einen solchen Zusammenschluss positiv. Das geht aus einer am Donnerstag in München unterbreiteten Analyse hervor. MAN und die Fiat-Nutzfahrzeugtochter Iveco passen nach Ansicht der Expertin gut zusammen: Die Hauptabsatzmärkte der beiden Hersteller uberschnitten sich kaum und auch die Produktpalette ergänze sich auf das Beste.

Dennoch habe der süddeutsche Konzern wiederholt klargemacht, das er bei jeglichen Fusionen und Partnerschaften am Steuer sitzen wolle. Iveco braucht nach Ansicht von Schulze einen Partner erheblich dringender als MAN. Daher sei MAN in einer deutlich stärkeren Position.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×