Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2001

17:38 Uhr

dpa-afx MÜNCHEN. Die Analysten von Merck Finck & Co haben die Aktien der am Frankfurter Neuen Markt gelisteten Jack White Productions AG von "Outperformer" auf "Marketperformer" abgestuft. Aktueller Anlass seien die am Donnerstag veröffentlichten vorläufigen Geschäftszahlen für das Jahr 2000, schreiben die Experten.

Die Jack White Productions AG hatte ihre Umsatz- und Ergebnisprognosen vom März 2000 verfehlt. Das Konzernergebnis werde nur ausgeglichen sein, teilte das Musik-Produktionsnternehmen mit. 1999 hatten die Berliner noch einen Gewinn von 1,5 Mio. DM erreicht. Bis zur Veröffentlichung der endgültigen Zahlen und dem Ausblick für das Geschäftsjahr 2001 müßte die Aktie deshalb abgestuft werden, schreiben die Experten.

Insgesamt äußerten sie sich aber optimistisch, dass Jack White Produktions mittelfristig wieder hochgestuft werden könnte. Das Unternehmen habe einige neue Musiker unter Vertrag genommen, die in absehbarer Zeit Alben veröffentlichen wollen. Zudem erhoffe sich das Unternehmen Einnahmen aus weiteren Lizenzverträgen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×