Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2001

17:12 Uhr

dpa-afx DÜSSELDORF. Trotz schwacher Zahlen im vierten Quartal hat die WGZ-Bank die Aktie des Autozulieferers Phoenix erneut als "Outperformer" eingestuft. Restrukturierungen, die im vergangenen Jahr noch das Ergebnis belasteten, sollten in diesem Jahr jedoch zu einem Gewinnanstieg um 73 Prozent führen, prognostizierte Klaus Weihemann. In der am Donnerstag in Düsseldorf veröffentlichen Studie rechnete er für 2001 und 2002 mit einem Gewinn je Aktie von 1,57 und 1,76 Euro. Die Dividende werde gleichzeitig 0,66 und 0,71 Euro betragen.

Insbesondere im zweiten Halbjahr rechnete Weihemann mit einer "sehr hohen Dynamik". Die sehr günstige Bewertung der Aktie mit einem KGV für 2002 von 7,2 und einer "attraktiven" Dividendenrendite von 6,8 Prozent inklusive der Körperschaftssteuer-Gutschrift lasse eine Kursentwicklung oberhalb des Marktes erwarten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×