Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.01.2001

12:20 Uhr

dpa-afx FRANKFURT. Die Aktie der Metro AG ist von der WGZ-Bank nach der Veröffentlichung der vorläufigen Zahlen von "Marketperformer" auf "Outperformer" hochgestuft worden. Die von Metro veröffentlichten Zahlen für das Jahr 2000 hätten etwas über den Erwartungen gelegen - die Aktie dürfte weiterhin Nutznießer des freundlichen Umfeldes bleiben, teilten die Analysten in einer am Dienstag veröffentlichten Studie mit. Den Gewinn je Aktie sehen die Analysten im Jahr 2001 bei 1,25 Euro und im Jahr 2002 bei 1,31 Euro.

Auf Grund eines guten Weihnachtsgeschäftes sei damit zu rechnen gewesen, dass der Umsatz flächenbereinigt einen kräftigen Zuwachs verzeichnen werde. Negativ sei die Entwicklung im Baubereich zu beurteilen. Die Gerüchte über eine Portfoliobereinigung hätten so weitere Nahrung erhalten. Ansonsten bewerten die Analysten die Kursphantasien derzeit als eher begrenzt.

"Erfreulich dürfte aber auf die mittlerweile an Hiobsbotschaften gewöhnten Anleger schon allein die Tatsache wirken, dass Metro die Erwartungen nicht enttäuscht hat", so die Experten. Darüber hinaus sollte die Aktie von der Neigung der Investoren profitieren, sichere Häfen anzulaufen und in defensive Werte zu investieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×