Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2000

10:42 Uhr

adx STUTTGART. Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) empfiehlt, die Aktien der Berliner Teles AG nach wie vor zu reduzieren. "Die Idee zu einer Internet Akademie ist sehr gut, allerdings hat die Erfahrung gezeigt, dass wir gerade bei Teles lieber auf die Fakten warten", sagte Analyst Andreas Köchling. Der Systemanbieter für den Kommunikationsmarkt habe nach wie vor eine Spitzenproduktpalette. Dies bestätigten auch die neuen Großaufträge. Die Umsetzung vieler guter Ideen scheitere bei Teles allerdings häufig an einem nicht zufrieden stellenden Management.

Insgesamt werde sich zeigen müssen, wie sich Teles nach der Umstrukturierung entwickele. Die Zahlen zum ersten Quartal glichen nach Ansicht Köchlings einem "Desaster", nachdem bereits die ´99er Bilanz enttäuscht habe. Ein Erreichen der Gewinnzone im dritten Quartal, wie vom Unternehmen angekündigt, hält Köchling allerdings durchaus für möglich. Insgesamt seien die anhaltenden operativen Probleme als Grundlage der Ertragsschwäche nur auf längere Sicht zu lösen. Mit einer signifikanten Verbesserung werde daher nicht vor 2001 gerechnet. Die Schätzungen für den Gewinn je Aktie liegen für das laufende Geschäftsjahr bei 0,42 Euro und für 2001 bei 0,70 Euro pro Aktie.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×