Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2001

12:13 Uhr

Analysten hatten mit höhrem Umsatz gerechnet

Nokia-Aktie bricht um fast 10 % ein

128 Millionen Handys hat der Konzern im vergangenen Jahr verkauft. Zu wenig, meinen die Analysten.

dpa-afx HELSINKI. Die Aktien des finnischen Mobiltelefonkonzerns Nokia sind am Dienstag mittag eingebrochen. Bis um 12 Uhr fiel der Kurs des Unternehmens in Frankfurt um 9,51 % auf 39,95 Euro.

Zuvor hatte der Konzern mitgeteilt, dass im vergangenen Jahr 128 Mill. Handys verkauft worden seien. Das seien 64 % mehr als im Jahr zuvor, teilte das finnische Unternehmen am Dienstag in Helsinki mit. Damit sei Nokia stärker als der Markt gewachsen. Die hohen Erwartungen der Analysten erfüllte das Unternehmen mit diesen Zahlen aber nicht. Lehman Brothers etwa hatte mit dem Verkauf von 135 Mill. Geräten gerechnet.

Weltweit seien rund 405 Mill. Handys verkauft worden, teilte Nokia mit, während die US-Investmentbank weltweit einen Absatz von 420 Mill. erwartet hatte.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×