Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.01.2003

17:40 Uhr

Analysten positiv überrascht

Delta Air verringert Quartalsverlust

Die drittgrößte US-Fluggesellschaft Delta Air hat im Zuge der weltweiten Branchenschwäche im vierten Quartal 2002 einen Verlust von 363 Millionen Dollar verzeichnet.

Reuters CHICAGO. Allerdings konnte Delta Air wie Konkurrent Continental Airlines, der sein Quartalsergebnis am Mittwoch vorgelegt hatte, den Verlust stärker als von Analysten erwartet verringern. Delta teilte am Donnerstag mit, der Verlust je Aktie habe netto 2,98 Dollar je Anteilsschein und auf operativer Basis 1,90 Dollar betragen. Analysten hatten im Schnitt einen höheren Betriebsverlust von 2,30 Dollar je Aktie erwartet. Im Schlussquartal des Vorjahres war der Verlust bei Delta Air noch fast doppelt so hoch ausgefallen, nachdem nach den Anschlägen am 11. September 2001 die Passagierzahlen eingebrochen waren.

Den Umsatz für das vierte Quartal 2002 nannte Delta Air mit 3,31 (Vorjahr 2,86) Milliarden Dollar. Die Fluggesellschaft will bis zum 1. Mai weitere 8000 Stellen abbauen. Seit den Anschlägen würden damit insgesamt 16 000 Stellen wegfallen. Der Kurs der Delta Air-Aktie stieg an der Wall Street im frühen Handel um 1,5 Prozent auf 12,94 Dollar.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×