Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2000

14:39 Uhr

dpa-afx MÜNCHEN . Die Münchner Privatbank Merck Finck & Co hat die Aktien von British Airways als "Marketperformer" bestätigt. Eine Verbindung mit der niederländischen Fluggesellschaft wird nach Einschätzung der Analystin Pia-Christina Schulze vom Mittwoch in München nur dann nennenswerte Einsparungen bringen, wenn es zu einer Vollfusion der beiden Gesellschaften komme. Die Bank rechnet bis Ende Juli mit ersten Hinweisen, ob British Airways (BA) dies beabsichtige oder nicht.

Sollte es zu einer Vollfusion kommen, könnten die beiden Fluggesellschaften, die in Europa Verluste einfliegen, nach Ansicht von Merck, Fink & Co bis zu 20% der Kosten einsparen. Dazu sei eine starke Position von BA nötig. Fraglich bleibe jedoch, wie British Airways eine Übernahme finanzieren soll. BA werde die Margen durch das laufende Sparprogramm wieder erhöhen. Für die Deutsche BA rechnet die Bank noch in diesem Jahr mit dem Erreichen der Gewinnschwelle. 051409 Jul 00

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf "Zum Home-Bildschirm"

Auf tippen, dann "Zum Startbildschirm hinzu".

×